Organisation

Bevrijdingsmuseum Zeeland läuft zu 99 % dank ehrenamtlicher Helfer. Zur Zeit sind es gut 100! Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen des Lebens: jung, alt, im Ruhestand, berufstätig, im Studium, Mann, Frau, Akademiker oder Arbeiter. Was sie vereint, ist die Begeisterung, sich für ein Museum wie das unsere einzusetzen. 

Das Befreiungsmuseum Zeeland wird von der Stiftung Bevrijdingsmuseum Zeeland betrieben. Die Stiftung betreibt auch den Bevrijdingspark Zeeland. Das Museum ist ein eingetragenes Museum. Das Gütezeichen als eingetragenes Museum ist ein Zeichen dafür, dass das Museum professionell arbeitet. Das Museum wird vom Verwalter/Konservator (1 Fte) verwaltet. Sonst wird das Museum von ehrenamtlichen Helfern betrieben, die für die Verwaltung der Sammlung, des Gebäudes, die allgemeine Verwaltung, die Publizität, die Pflege der Ausstellungen, Restaurationen und noch vieles mehr mitverantworltich sind. 

Vorstand
Unser Vorstand setzt sich aus sieben Personen zusammen, die allesamt im Firmenbereich tätig sind, mit verschiedenen Hintergründen und diversen Qualitäten. Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von drei Jahren bestellt. Nach dieser Amtzeit ist das Vorstandsmitglied wiederwählbar für die Dauer von drei Jahren. Der Vorstand unterliegt dem Code Cultural Governance und dem Ethischen Code für Museen. Cultural Governance ist der Code für einen guten, verantwortungsvollen und transparenten Vorstand und Beaufsichtigung im kulturellen Bereich (siehe Code Cultural Governance). 

Zusammensetzung
Die Museumsorganisation wird von der Stiftung Bevrijdingsmuseum Zeeland verwaltet und setzt sich wie folgt zusammen:

Kees Traas
mr.   Marc Weise
Kees Meerman 
Piet Meulpolder
mr.   Filip van Gurp
ing.   Kees Sanderse

Diese Vorstandsmitglieder sind alle sehr respektabel und können das Museum jetzt und in Zukunft in verantwortungsvoller Weise verwalten.

Direktor / Konservator: Stef Traas 

Mitgliederschaften und Zusammenarbeit
Das Befreiungsmusteum ist Mitglied der Niederländischen Vereinigung für Museen und der Vereinigung Seeländer Museen. Die wichtigsten landesweiten Kollegen-Museen arbeiten gemeinsam mit dem Museum in der Stiftung Museen und Erinnerungsorte '40-'45. Des Weiteren beteiligt sich das Museum auch in der Stiftung Tagesattraktionen in der Provinz Zeeland und arbeitet es mit der Stiftung Land Borsele zusammen, um die Region bekannter zu machen.