DATENBANK ZEELAND WOII

Unter dem Titel - gebt den Opfern ein Gesicht - will das Befreiungsmuseum möglichst viele Opfer der Schlacht (militärisch und zivil) in eine digitale Datenbank übertragen, so dass sie nicht in Vergessenheit geraten. 

Die Datenbanken ist eine Initiative von Réne Hoebeke. 
Das Material für diese Datenbanken stammt aus den Aufzeichnungen der britischen Commenwealth War Graves Commission, dem Volksbund für Kriegsgräberfürsorge, Stadtarchiven, Aussagen von Herrn J. Hey, usw. 

Das Museum verfügt über diese Informationen und sie sind jetzt über die Website zugänglich. In mehreren Datenbanken werden Daten von getöteten Soldaten und Zivilisten gezeigt. Zusätzlich zu den Informationen über Personen gibt es Datenbanken über Flugzeugabstürze, französische Soldaten und über im ehemaligen Niederländisch-Ostindien getötete Soldaten. Die einzelnen Daten werden miteinander über die Timeline-Funktion eingebunden. Sie können auf einen Blick sehen, wie viele Opfer die Bombardierung bei Biggekerke verursachte.

AUFRUF: GEBT JEDEM EIN "GESICHT"

Zu diesem Zeitpunkt sind die Datendateien bei weitem nicht vollständig. Das Museum versucht, jeder Person in der Datenbank ein "Gesicht" zu geben. Dies ist möglich über eine Gebetskarte, ein Foto oder eine Geschichte. Darüber hinaus suchen wir Bilder und Objekte, die die Geschichte von einer bestimmten Person oder ein Ereignis erzählen. 

Wenn Sie irgendwelche Informationen oder Ergänzungen haben, können Sie eine Nachricht an die Manager der Datenbank zu senden.

Oder Sie können uns eine E-Mail schreiben:

Bevrijdingsmuseum Zeeland, Z Hd.
des Datenbankadministrators

Coudorp 41
4455AH - Nieuwdorp
Sie können uns auch eine E-Mail senden: databank@bmzeeland.nl

Durch die Datenbank können Sie weitere Hintergrundinformationen darüber erhalten, welche Daten wir bereits haben, finden oder suchen.