Restauratie | Sherman Tank, M4A1(76)w-E8

Die Produktion des M4A1-Panzers fing 1942 mit einem britischen Auftrag an. Die ersten Panzer wurden von der Lima Locomotive Works (Ohio, USA) gebaut; einen Monat später startete die Produktion ebenfalls bei der Pressed Steel Car Company (New Jersey, USA).

Während der gesamten Produktion, wurden zunehmend Anpassungen vorgenommen.  So fielen im Laufe der Zeit die festen30 Maschinengewehre im Rumpf aus und fiel das Pistolenportal rechts an der Kuppel aus. Um den Lufteinlass zu schützen, wurde eine Stahlplatte angebracht, 7,6 cm über das Motordeck. Der Antrieb des M4A1 erfolgte mittels des Continental R975 C1. Dieser Art fehlt anfänglich noch der zusätzliche Rumpfpanzer für das Getriebe an der Vorseite. Spätere Modelle erhielten auch eine zusätzliche Panzerplatte für die Seite, dort, wo die Granaten gespeichert waren, doch diese Platte wurde später vom "Wet Storage" abgelöst. Spätere Modelle wurden ebenfalls mit einem sogenannten "Gun travelling Lock" ausgestattet, um während des Transports die Kanone zu fixieren.  Die Sirene, die bei älteren Modellen am linken Kotflügel angebracht war, wurde später in die Mitte der Rumpfplatte verlagert und nach Einführung ders "Travelling Lock" bekam die Sirene einen Platz an der Fahrerseite, mit einem Schutzbügel.

Gesamtmenge der gebauten M4A1-Medium-Panzer:  9707
6.281 met 75 mm (Sherman II), gebaut vom Februar 1942 - Dezember 1943
3.426 met 76 mm(W) (Sherman IIA), gebaut von Januar 1944 - juli 1945

Auch nach dem Krieg wurde der M4A1 (mit immer neuen Änderungen) produziert und von vielen Ländern erworben. 

Unser Sherman-Panzer | M4A1 (76) W-E8 HVVS
Unser Sherman verfügt über eine 76-mm-Kanone und Nasslagerung (wet storage) für die Munition. Das Bordgeschütz umfasst nebst der Kanone auch zwei30 (Kaliber) Maschinengewehre und ein50 (Kaliber) Maschinengewehr. Des Weiteren verfügt dieser Tank über das sogenannte HVSS-Federsystem für u. a. eine bessere Geländefähigkeit. Die Briten nannten den M8A1(76)W-E8-HVVS Sherman IIAY.

Dieser Panzer stammt aus dem Artillerieversuchsfeld Oldenbroek, wo der Panzer Jahrzehnte als Zielscheibe benutzt wurde, nachdem die Panzer dieser Art am Ende der 50'er eingestellt wurden.

sherman M4A176W 1
Unser Panzer auf dem Artillerieversuchsfeld Oldenbroek (Oktober 2014)

sherman M4A176W 2
Am Donnerstag, dem 4. Juni 2015, wurde unser Panzer von der Genie geborgen und auf einem Tieflader nach Nieuwdorp (Provinz Zeeland) transportiert wurde.

sherman M4A176W 3
Am Samstag, dem 6. Juni 2015, wurde der (beschädigte) Sherman-Panzer beim Bevrijdingsmuseum Zeeland abgeliefert. Für den Vorstand der Stiftung "Bevrijdingsmuseum Zeeland", Herrn Kees Traas, der an diesem Nachmittag zum Ritter im Orden von Oranien-Nassau, war das eine komplette Überraschung. [Von links nach rechts: Kapitän Koen van Dinter, Kees Traas, Bürgermeister Gelok der Gemeinde Borsele]

Nach der Ankunft konnte die richtige Arbeit anfangen. Die ehrenamtlichen Helfer des Befreiungsmuseum arbeiteten 18 Monate lang an der Restauration dieses Panzers. Hier unten sehen Sie einige der Bilder der Restaurierung. 

Am 20. Dezember 2016, einem Dienstag, wurde der restaurierte Panzer im Befreiungspark Zeeland installiert, und zwar unter den Blicken des kulturellen Ausschusses der Provinz Zeeland, des Bürgermeisters von Borsele, der Verteidigungsvertreter, der Betriebe, die sich an der Restaurierung beteiligten, unserer ehrenamtlichen Helfer und Interessenten, die den Transport bemerkten.

sherman M4A176W 4

Markierungen auf dem Panzer:
CT =

Canadian Army Tank

105 – 101 =
 

 

"105 Geniecompagnie Waterbouw" des "101 Geniebataljon" des Königlichen Heers (denen wir viel Dank schulden für alle Hilfe beim Bau des Parks und der Bergung und des Transports des Panzers).

Allied White star =  


Der weiße fünfzackige Stern in einem Kreis. Diese Markierung benutzten während des Zweiten Weltkriegs alle alliierten Armeen.

3 im Dreieck =

Troop nr 3 A Squadron The Fort Garry Horse

52 = 

10th Arm. Reg. (The Fort Garry Horse)

Maple Leaf (gold) = 2nd Armoured Brigade (Independent)

 

Technische Daten unserer M4A1 (76) W
Hersteller: Pressed Steel Car Company
Herstellung: Insgesamt 3426 Stück (ab Januar-'44 bis Juli-'45)
Länge: 6,20 Meter (mit Kanone: 7,47 Meter)
Höhe:

2,97 Meter

Breite: 2,67 meter
Kanone: 76mm M1A
Munition: 71 Granaten
Penetration: 93mm bei 500 m., 88mm bei 1.000 m., 82mm bei 1.500m
Andere Bewaffnung: 1 x M2.50, 2 x M1919 A4.30
Gewicht: 34,800 kg (34,8 Tonnen)
Motor: 9 Zylinder Continental R975 C4
PK/Umdrehungen: 460 PS - 2400 tr./min
Geschwindigkeit auf der Straße: 34 km/h
Geschwindigkeit auf dem Gelände: 24 km/h
Tankinhalt: 796 Liter
Aktionsradius: 161 km
Kraftstoffverbrauch:: 494 Liter für 100 km


Die Restaurierung dieses Panzers wäre ohne die Hilfe der Firma Overlasko Constructie B.V., der Firma Nooijer Stralen en Conserveren B.V., der Firma Coremans, der Firma Sarens Nederland, 105 Geniecompagnie Wasserbouw der 101 Geniebataljon Königliches Heer und natürlich unserer ehrenamtlichen Helfer nicht möglich gewesen.

logo overlasko  logo de nooijer  logo coremans  logo sarens  logo 105gncie waterbouw

Auch von Omroep Zeeland und dem Provinciale Zeeuwse Courant gab es Benachrichtigungen über die Installation des Sherman-Panzers. Sie möchten dieses Item / diesen Artikel lesen?

logo pzc          Logo Omroep Zeeland